Locken mit Glätteisen

Viele Frauen haben zuhause ein Glätteisen, mit dem sie ihre Haare in Form bringen, auch Locken mit Glätteisen sind möglich. Ein gutes Gerät und die richtige Technik sind ausschlaggebend, damit das Ergebnis sich sehen lassen kann.

Manche meinen, es sei es gar nicht möglich, schöne Locken mit Glätteisen herauszuarbeiten. Wenn große, weiche Wellen oder Locken gewünscht werden, ist das aber sehr wohl zu realisieren. Das A und O ist ein Glätteisen mit Keramikplatten, am besten so beschichtet, dass Stylingprodukte nicht anhaften können. Die Betriebstemperatur sollte in mehreren Stufen einstellbar sein, das ist für das Haar und die Sprungkraft der Locken von Bedeutung. Eine leichte Handhabung, ein formstabiler Griff, der nicht heiß wird, und ein Überhitzungsschutz sind weitere Qualitätskriterien für ein Glätteisen.

Die Haare sollten trocken sein, wenn sie mit dem Glätteisen in Berührung kommen. Zuvor können Schaumfestiger oder andere Stylingprodukte eingearbeitet werden, aber auch hier sind die Haare vor der Anwendung des Glätteisens zu trocknen. Mit einer weichen Haarbürste werden die Haare durchgekämmt. Das Glätteisen sollte aufgeheizt sein, dann kann es losgehen. Beim ersten Mal ist etwas Geduld gefragt, aber wer schon geübt im Umgang mit einem Glätteisen ist, der kann bald auch Locken mit dem Glätteisen zaubern. Ob am Oberkopf oder in der unteren Haarpartie begonnen wird, das entscheidet jeder für sich selbst. Die fertigen Locken am Oberkopf sollten dann aber mit einer Klammer weggesteckt werden, damit sie nicht im Weg sind. Nachdem die passenden Strähnen, entsprechend der späteren Lockengröße, abgeteilt sind, nimmt man das Glätteisen und legt die Haare ein. Dabei ist besonders auf die Spitzen zu achten. Nun wird das Glätteisen eingerollt und dann langsam nach unten gezogen. Die fertigen Locken am besten mit etwas Haarspray besprühen, damit sie auch ihre Form behalten.

Locken mit Glätteisen sehen sehr natürlich und füllig aus. Besonders für Hochsteckfrisuren sind die voluminösen Locken sehr gut geeignet. Es empfiehlt sich, die Haare am Vortag zu waschen, dann lassen sie sich besser bearbeiten.