Wissenswertes über Haare

Waschen, Kämmen, Stylen – unsere Haare machen so einiges mit im Laufe des Lebens, dabei sollen sie immer gesund und schön aussehen. Doch ein Hintergrundwissen über den Aufbau der Haare schadet nicht und ist auch für die richtige Pflege wichtig.

Auf dem menschlichen Kopf tummeln sich zwischen 100.000 und 150.000 Haare, davon fallen jeden Tag ca. 100 Haare aus. Das ist völlig normal. Die Haare sind abgestorbene Haarzellen, die aus einer Schuppenschicht bestehen. Fett, Keratin, Wasser und Schwefel bilden diese Hornfäden, die aus der Kopfhaut herausragen. Dass es sich um abgestorbene Zellen handelt, das lässt sich unter anderem daran erkennen, dass wir beim Haare schneiden keinen Schmerz verspüren. Haare wachsen im Durchschnitt jeden Tag 0,2 bis 0,3 mm und deswegen dauert es auch lange, bis sich Frauen oder Männer an einer langen Haarpracht erfreuen können. Jedes einzelne Haar wächst in der Kopfhaut in der Haarzwiebel heran. Die unterschiedlichen Schichten eines Haares werden erst unter dem Mikroskop sichtbar.

Die Farbe erhält das Haar durch Farbpigmente, die in erster Linie genetisch festgelegt sind. Bei blonden Haaren sind kaum Farbpigmente vorhanden, schwarze und braune Haare hingegen besitzen einen großen Anteil an dunklen Farbpigmenten. Helle Haare können im Laufe der Zeit noch nachdunkeln. Auch Klischees werden mit Haaren gerne bedient. Bestes Beispiel sind die blonden Frauen, Blondinenwitze haben hier für Furore gesorgt. Dunkelhaarige Frauen hingegen stehen für Temperament und werden gerne als Vamp gesehen. Die rothaarigen Damen umweht ein leicht mystischer Hauch, auch das hexenhafte wird ihnen nachgesagt, da diese Haarfarbe früher bevorzugt von den teuflischen Frauen getragen wurde.

Doch Mythen und Klischees hin oder her. Haare schützen die empfindliche Kopfhaut und wer unter Haarausfall leidet, der tut sich damit schwer. Gerade Männer betrifft dieses Phänomen besonders stark und das schon in jungen Jahren. Auch krankheitsbedingter Haarausfall ist nicht selten. Gesunde und schöne Haare sind nicht immer nur eine Frage der Pflege und Stylingprodukte, vielmehr kommt es auf ein harmonisches Gleichgewicht von Leben, Ernährung und Pflege an.